Häufige Fragen

Schülerbetreuung Schmachtendorf

 

.... bei uns kann man was lernen.

„Jeder vierte Schüler bekommt Nachhilfe.”

Die Welt, 28.01.2010

 

„Es ist gar keine Schande, Nachhilfe zu bekommen, sondern souverän und reif, zu seinen Schulproblemen zu stehen und fremde Hilfe anzunehmen.”

Norbert Lohmann, pädagogischer Leiter der Schülerbetreuung Schmachtendorf

Häufig gestellte Fragen

 

Auf dieser Seite finden Sie eine Reihe häufig gestellter Fragen, die wir versucht haben, hier zu beantworten. Sollte eine Ihrer Fragen nicht auftauchen, so scheuen Sie sich nicht, uns persönlich anzusprechen - wir stehen zu jedem Problem Rede und Antwort!

 

 

Muss ich bei der Schülerbetreuung einen Vertrag unterschreiben oder mich anderweitig binden?

 

Nein. Einen Vertrag brauchen Sie bei uns nicht zu unterschreiben, ebenso müssen Sie sich zeitlich nicht auf eine bestimmte Dauer bei uns verpflichten, sondern können Ihr Kind jederzeit mit Wirkung zum folgenden Tag abmelden.

Einige wenige Bedingungen müssen Sie jedoch als verbindlich akzeptieren, nämlich, dass Sie die Betreuungen monatlich im Voraus bezahlen und dass ein Fehlen Ihres Kindes rechtzeitig entschuldigt sein muss, um für den Folgemonat gutgeschrieben werden zu können.

Alle Einzelheiten finden Sie auch auf dieser Homepage in dem Anmeldeformular, welches Ihnen zum Ansehen und Ausdrucken bereit steht.

Um dorthin zu gelangen, klicken Sie bitte links auf den Button "Anmeldung".

 

 

Was mache ich, wenn mein Kind am Abend oder am Morgen vor der Betreuung

plötzlich krank wird? - Bekomme ich die bereits bezahlte Betreuung dann

gutgeschrieben?

 

Leider nein. In diesem Fall müssen wir Ihnen ganz offen und ehrlich sagen, dass Sie in einem solchen (wohl auch recht seltenen) Fall einfach Pech gehabt haben. Wenn Sie uns erst am Morgen der Betreuung eine Nachricht zukommen lassen (z.B. auf dem Anrufbeantworter), ist es für uns leider schon zu spät, um die betreuenden Mitarbeiter anzurufen und ihnen eventuell abzusagen (z.B. wenn auch die anderen Kinder des Kurses an diesem Tag fehlen). Der Anrufbeantworter wird nämlich erst zur Bürozeit um 15 Uhr abgehört. Der Betreuende kommt daher umsonst und muss eventuell noch 90 Minuten in der Schülerbetreuung auf seinen danach stattfindenden Kurs warten. Da der Mitarbeiter sein Honorar in einem solchen Falle natürlich dennoch erhält, können wir Ihnen auch nicht das Fehlen gutschreiben.

Selbst bei einem ärztlichen Attest können wir in dieser Situation nichts machen.

Bitte bedenken Sie, dass Einrichtungen der Konkurrenz vielfach überhaupt gar keine Fehlstunden gutschreiben, die Ihnen im Folgemonat entgeltmindernd angerechnet werden!

 

 

Wie läuft es mit der Bezahlung ab?

 

Am Anfang des Monats prüfen Sie an Hand des Kalenders, wie oft in diesem Monat die Betreuung stattfindet (in der Regel viermal, manchmal auch fünfmal; sollte der Betreuungstag auf einen Feiertag in NRW fallen, wird dieser Tag nicht mitgerechnet, da dann die Betreuung ausfällt).

Den Gesamtbetrag entrichten Sie dann spätestens an dem Tag, an dem die erste Betreuung in diesem Monat für Ihr Kind stattfindet.

Ein eventuelles Guthaben aus dem Vormonat wegen rechtzeitig entschuldigten Fehlens wird dann für Sie entgeltmindernd verrechnet.

Bitte denken Sie daran, die Summe rechtzeitig im Büro zu entrichten oder auch zu überweisen (Bankverbindung auf Anfrage).

Sollten Sie bis zur Mitte des Monats dennoch noch nicht bezahlt haben, behalten wir uns vor, Ihr Kind von weiteren Betreuungen auszuschließen, bis Sie den Betrag entrichtet haben. Natürlich wollen wir solche Maßnahmen nicht treffen, da dies für beide Seiten peinlich ist.

 

 

Wie kann ich mein Kind rechtzeitig entschuldigen?

 

Sie haben grundsätzlich drei Möglichkeiten, Ihr Kind für eine Betreuung bei uns zu entschuldigen:

Entweder kommen Sie persönlich bei uns im Büro vorbei und geben uns Bescheid. Oft sind Eltern sowieso schon bei uns, um z.B. die Betreuungen für den jeweiligen Monat zu entrichten, und entschuldigen dabei gleich ihr Kind für einen bestimmten Termin.

Oder Sie rufen uns an. Von montags bis freitags ist unser Büro von 15 bis 17.30 Uhr besetzt. Um 17.30 Uhr endet auch die Möglichkeit, ein Kind für den folgenden Tag zu entschuldigen. Alle eingegangenen Entschuldigungen nach 17.30 Uhr gelten als zu spät entschuldigt und können nicht mehr gutgeschrieben werden.

Als dritte Möglichkeit können Sie Ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mitgeben, in der der Tag vermerkt ist, an dem Ihr Kind fehlen wird. Diese Entschuldigung muss von Ihnen unterschrieben sein. Natürlich muss auch diese schriftliche Entschuldigung rechtzeitig bei uns eingegangen sein. Schriftliche Entschuldigungen müssen immer persönlich im Büro übergeben werden (im Falle einer Entschuldigung für den Folgetag wie gehabt bis 17.30 Uhr!), und können nicht etwa in den Briefkasten geworfen werden.

Bitte beachten Sie:

Es ist unter keinen Umständen möglich, dass minderjährige Kinder sich selbst entschuldigen ("Ich komme nächste Woche nicht.").

Entschuldigungen müssen immer vom Erziehungsberechtigten persönlich vorgenommen werden. Es gab bei uns schon Situationen, in denen sich Kinder selbst entschuldigen wollten, die Eltern hiervon aber nichts wussten. Ihr Kind kann auch keine Entschuldigungen in Ihrem Namen vornehmen. Diesen Punkt finden Sie auch auf unserem Anmeldeformular vermerkt.

 

 

Besteht die Möglichkeit, das Fach zu wechseln,

in dem mein Kind die Betreuung erhält?

 

Natürlich besteht diese Möglichkeit für Sie. Maßgebend für einen Wechsel ist jedoch, dass wir einen freien Platz für Ihr Kind in einem Kurs haben, der der Altersstufe (Schulstufe) Ihres Kindes entspricht. Zudem muss die Schülerbetreuung der Meinung sein, dass Ihr Kind in den Kurs passt, z.B. in Bezug auf die Schulform. Die Entscheidung, in welchen Kurs Ihr Kind wechselt, obliegt letztlich gänzlich der Schülerbetreuung.

Bedenken Sie auch, dass Kurswechsel nicht alle paar Wochen möglich sein können, sondern dass das Prinzip unserer Betreuungen darin liegt, in einem Fach "Grund zu schaffen", dass wir also nicht nur auf die nächste Klassenarbeit hinarbeiten, sondern versuchen wollen, grundsätzlich die Prinzipien des Faches Ihrem Kind zu vermitteln.

 

 

Was muss mein Kind zur Betreuung mitbringen?

 

Für alle Fächer gilt:

Das Schulbuch, das Schulheft, Schreibmaterial und ein Übungsheft oder -block für schriftliche Übungen bei uns müssen mitgebracht werden. Insbesondere die Schulbücher dürfen nicht vergessen werden, da der Betreuende sonst nicht gänzlich feststellen kann, was zur Zeit Inhalte des Faches sind. Nach Möglichkeit sollten auch die Hausaufgaben (ob schon gemacht oder nicht) mitgebracht werden, damit sie in der Betreuungsstunde erledigt, ggf. durch den Betreuenden erklärt und am Ende natürlich auch korrigiert werden können.

 

Für das Fach Mathematik gilt zusätzlich:

Wird das Thema Geometrie behandelt, sind Geodreieck, Lineal, Zirkel und angespitzte Bleistifte in verschiedener Härte

(1x weich, 1x normal) mitzubringen, da dies (übrigens auch in der Schule) unverzichtbare Instrumente sind, um die geometrischen Figuren zu Papier zu bringen.

In den höheren Schulstufen (ca. ab Klasse 9) muss auch ein wissenschaftlicher Taschenrechner ständiger Begleiter des Mathematikschülers sein.

Generell gilt: Alle in der Schule nötigen Utensilien müssen auch zu uns mitgebracht werden.

 

 

Wie sieht die Regelung in den Ferien aus? Besteht eine Zahlungsverpflichtung

bzw. muss mein Kind zur Betreuung kommen?

 

Hier müssen wir zwischen Haupt- und Nebenferien unterscheiden. In den Sommerferien gilt generell: Alle regulären Kurse fallen aus.

Wir bieten während dieser sechs Wochen aber ein Ferienprogramm an, über das wir rechtzeitig vor Beginn der Ferien informieren. Dort werden Kurse zu den verschiedenen Fachbereichen ausführlich angeboten. Im Normalfall dauern diese Kurse 3 Wochen und finden zweimal wöchentlich nach Absprache statt. Diese Ferienkurse stellen eine einmalige Gelegenheit dar, Lücken zu füllen, Probleme wiederholt zu behandeln und sich für das neue Schuljahr in Ruhe vorzubereiten.

In den Weihnachtsferien fallen grundsätzlich alle Kurse aus. Auch wir wollen die Feiertage zur Entspannung genießen, um im neuen Jahr wieder frisch ans Werk zu gehen.

Während der Osterferien und der Herbstferien gilt die Regelung, dass wir die Eltern rechtzeitig fragen, ob Ihr Kind während beider Wochen den regulären Kurs Ihres Kindes besucht, ob es nur in einer der beiden Ferienwochen kommt, oder ob es die Schülerbetreuung überhaupt nicht besucht, z.B. wenn Sie in den Urlaub fahren. Bei entsprechendem Interesse finden dann die regulären fachspezifischen Kurse Ihres Kindes statt, in denen nochmals die letzten Themen aus dem Unterricht aufgearbeitet werden können. In den Ferien werden Kurse ggf. auch zusammengefasst oder terminlich verschoben (z.B. in den Vormittagsbereich).

Grundsätzlich können wir nur jedem empfehlen, das Ferienangebot zu nutzen, da es keinem wehtut, einmal in der Woche seinen Kopf etwas anzustrengen und am Ball zu bleiben, wenn die übrige Zeit sowieso frei ist. Außerdem vergisst man so den Stoff nicht so leicht.

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anmeldung zu den Ferienkursen (egal in welchen Ferien) als verbindlich ansehen müssen, da wir Planungssicherheit haben müssen, um die Kurse einzurichten bzw. weiter laufen zu lassen.

Natürlich besteht für Sie keine Zahlungsverpflichtung, wenn Sie Ihr Kind in den Ferien nicht zu uns schicken.

 

 

Wie kann die Schülerbetreuung mir als Erziehungsberechtigten zur Seite stehen?

 

Erfahrene Pädagogen versuchen, den Eltern bei allen anderen schulrelevanten Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Es sind nicht nur die Noten, die Probleme bereiten, oft gibt es auch Schwierigkeiten mit Lehrern, Benotungen von Arbeiten erscheinen ungerecht oder falsch zu sein, oder die Eltern haben Fragen zu den (sich leider häufig ändernden) Versetzungsregeln an den verschiedenen Schulen. Mit jedem individuellen Problem versuchen wir mit individuellen Ratschlägen und oftmals persönlichem Engagement fertig zu werden. Scheuen Sie sich nicht, mit Problemen, die Sie und Ihr Kind beschäftigen, zu uns zu kommen. Wir können vielleicht nicht immer helfen, aber oft reicht es schon aus, eine zweite Meinung einzuholen oder einfach einmal darüber geredet zu haben.

Copyright © Schülerbetreuung Schmachtendorf All Rights Reserved